"Spiritualität in sozialen Systemen"

Als Beratergruppe Neuwaldegg haben uns stets Sinn-Fragen im Zusammenhang mit Unternehmensentwicklung und -steuerung beschäftigt. Immer wieder stehen Fragen der Unternehmens- und führungsethik im Mittelpunkt intensiver Auseinandersetzung mit Kunden und der eigenen Beratungspraxis. Unser Eindruck ist, dass diese Themen an Relevanz zunehmen.

In vielen inspirierenden Diskussionen mit Kunden, Kollegen und Partnern sind wir im Zusammenhang der Abgrenzung der Begrifflichkeiten und Diskussionen der Bedeutung von Sinn- und Ethik-Fragen relativ schnell auf eine Dimension gestoßen, die wir - bei aller Unschärfe - als "Spiritualität" oder "spirituelle Dimension" bezeichnet haben.

Vor diesem Hintergrund haben wir im Herbst 2005 das Innovationscenter "Spiritualität in sozialen Systemen" - kurz Sissy - ins Leben gerufen. Wir verstehen uns mit dem Innovationscenter "Sissy" in der Tradition der systemischen Beratung, die wir maßgeblich mitgeprägt haben und der wir uns verpflichtet fühlen.

Wir fühlen uns dem wissenschaftlichen Diskurs verpflichtet, keiner simplifizierenden, verklärten Sicht auf die Organisation. Wir fühlen uns dem theoretischen Fundament verpflichtet, auf dem sich unsere systemische Haltung gründet.

Siehe dazu auch Alexander Exner: Wenn die Haltung der Ethik gegenübersteht. In: Heintel, P./Krainer, L./Ukowitz M. (Hrsg.) Beratung und Ethik. Ulrich Leutner Verlag, Berlin (2006).


Wer arbeitet im Innovationscenter "Sissy"?

In erster Linie wünschen wir uns eine Diskussion und Auseinandersetzung mit Menschen, die sich selbst als Suchende erleben (auch bereits Angekommene sind herzlich eingeladen) und von einer spirituellen Praxis getragen sind.

Die Mitglieder verbindet eine Haltung von Toleranz, Offenheit, Respekt und Neugierde für andere Blickwinkel und Perspektiven auf das Thema. Dialog und Verstehen sind uns wichtig. Die Tendenz zu "Missionieren" - als der tiefgehende Wunsch, eigene inspirierende Erfahrungen auch anderen Menschen zugänglich zu machen - wollen wir strikt vermeiden. Erfahrungen mit unterschiedlicher spiritueller Praxis und verschiedene religiöse Hintergründe - fallweise auch das Erleben von Fremdheit und Irritation - wünschen wir uns als Quelle wechselseitiger Inspiration.

Das Innovationscenter steht Personen oder Netzwerken von Wissenschaftlerinnen, Beratern, Managerinnen und Geistlichen offen, die an Forschung zu Fragestellungen im Zusammenhang mit sozialen Systemen und Spiritualität interessiert sind.


Wie arbeiten wir?

Der Kernstaff: konzipiert und treibt Sissy-Aktivitäten, setzt Impulse zur Aktivierung und wechselseitigen Inspiration des Forscher-Netzwerks (z.B. Durchführung von Workshops und Symposien) und veröffentlicht regelmäßig die zentralen Erkenntnisse auf die Forschungsfragen. (Kernstaff: Torsten Jung, Prof. Dr. Claus Eurich, Axel Exner)

Kontakt Kernstaff bei Neuwaldegg

Dipl. Ing. oec. Torsten Jung

Partner

Werdegang und Schwerpunkte

+43 1 368 80 70-0

torsten.jung@neuwaldegg.at

Publikationen

DI Alexander Exner

Senior Partner

Werdegang und Schwerpunkte

+43 1 368 80 70-0

alexander.exner@neuwaldegg.at

Publikationen

Das Forscher-Netzwerk: assoziierte Personen oder Netzwerke, die Interesse an gemeinsamem Forschen, Austausch und Kopplung haben. Die Intensität der Kooperation hängt von den jeweiligen Projekten und Vorhaben (Artikel, Workshops, Erarbeitung von Designs, Projekte) ab. Ein Grundanliegen ist die Förderung der Vernetzung innerhalb des Netzwerks.

Friends: Freunde und Unterstützer, die typischerweise an Projekten, Workshops und Informationen aus dem Netzwerk interessiert sind. Sie werden zu den Workshops eingeladen und regelmäßig informiert.
Wir bereiten derzeit Kooperationen mit Institutionen und Netzwerken vor, die in eine ähnliche Richtung denken, forschen und/oder arbeiten wie wir.


Links