5 Stationen und 2 Zwischenstopps

In fünf Modulen erarbeitet die Gruppe die unterschiedlichen Themenfelder systemischer Unternehmensführung. Eine Fallsupervision in Kleingruppen, ein Webinar und ein Follow-up mit Alumni runden die Ausbildung ab und vertiefen sie.

Überblick über die Module des neuwaldegger curriculums


Modul 1: Organisation & Systeme

Fokus: Diagnose

  • Organisationen systemisch begreifen
  • Landkarte zur Verortung unterschiedlicher Organisationen
  • Systemische Prämissen
  • Kommunikation als Nadelöhr
  • Systemisches Handwerkzeug erproben
  • Lernsystem etablieren und Lerngruppen aufsetzen

Trainer Modul 1


Modul 2: Agilität & Führung

Fokus: Haltung/Modelle

  • Führung als Haltung:
  • Führung als Einflussnahme: Macht, Vertrauen, Verständigung
  • Feedback zum eigenen Führungsverhalten
  • Selbstorganisation und Führung
  • Modelle agiler Führung: Holacracy, Scrum, Purpose driven Organisation
  • Meeting Mastery: verschiedene Besprechungsformate nutzen lernen

Trainer Modul 2


Modul 3: Change & Kultur

Fokus: Veränderung

  • Changelandkarte: verschiedene Veränderungsvorhaben unterscheiden lernen
  • Systemische Interventionen üben
  • Changeworkshop designen lernen
  • Change-Architektur: die Gestaltung ganzer Veränderungsprozesse
  • Kultur als dritte Seite einer Organisation nutzen können
  • Organisationskultur beeinflussen lernen

Trainer Modul 3


Fallsupervision in Kleingruppen

Ein Tag mit 6 TeilnehmerInnen und einer Supervisorin zur Arbeit an persönlichen Anliegen.

Trainerinnen Fallsupervision


Modul 4: Strategie & Digitalisierung

Fokus: Steuerung

  • Steuerung durch Strategie in volatilen Zeiten
  • Von der Strategie zum Strategizing
  • Fallarbeit: Strategieprozess mit externen Stakeholdern
  • Die Wirkung von Digitalisierung in Organisationen: Wie können wir sie nutzen?
  • Purpose Driven Organizations
  • Innovation: wie kommt das Neue ins System?

Trainer Modul 4


Modul 5: Co-Creation

Fokus: Gestaltung

  • Vom Blick auf’s Ganze zur Handlung
  • Fallarbeit „live“ mit einer externen Organisation:
  • Von der Diagnose zur Intervention in 36 Stunden
  • Reflexion der Fallarbeit
  • Persönliche Standortbestimmung
  • Reise in die Zukunft
  • Feierliche Übergabe des Zertifikats

Trainer Modul 5


Stimmen der Teilnehmer zu Co-Creation


Modul 6: Follow-up für Alumnis

Fokus: Vernetzung

  • Eintritt in das Netzwerk des neuwaldegger curriculums.
  • Vernetzung der Alumnis der bisherigen Jahrgänge
  • Arbeit an aktuellen Fällen der TeilnehmerInnen
  • Jährlich wechselnder inhaltlicher Schwerpunkt

Trainer beim Follow-up für Alumni