Humor und Führung: „Bitte lachen, es ist ernst…“

Wie führt man in Zeiten, in denen man scheinbar nicht viel zu lachen hat?

Aus der Hirnforschung ist bekannt, dass Lernen und Entwicklung vor allem Begeisterung brauchen. Begeisterung entsteht jedoch oft erst dann, wenn der Druck aus Systemen herausgenommen wird und eine spielerisch positive Art der Problembewältigung gelebt wird. Humor kann in diesem Zusammenhang als (provokatives) Interventionsinstrument oft einen Perspektivenwechsel oder eine Neubewertung der Situation bewirken und das Engagement sowie den Zusammenhalt stärken. Die Kommunikation wird erleichtert, Komplexität reduziert und Konflikte werden entspannt. Denn wo gelacht wird, fühlt man sich wohl. Humor scheint damit eine erfolgversprechende Möglichkeit zu sein, in heiklen oder belastenden (Veränderungs-)Prozessen besser zu kommunizieren und kreative Lösungen zu unterstützen.

Doch wie setzt man Lächeln und Ironie sinnvoll und wirkungsvoll im Führungsalltag ein? In diesem Workshop der Forschergruppe Neuwaldegg wird Humor als Führungsfaktor in Theorie und Praxis ausführlich behandelt. Fallbeispiele und konkrete Übungen für die praktische Anwendung veranschaulichen, wie Humor auf sinnvolle Weise im Führungsalltag unterstützend eingesetzt werden kann. Humor als Haltung führt zu ernsthafter Leichtigkeit und Lebendigkeit, einem emotionalen Mehrwert in Beziehungen und zur Erkenntnis, dass Arbeit mit Freude verbunden ist.

„Humor ist keine Stimmung, sondern ein Weltanschauung,“ (Ludwig Wittgenstein)

Thomas Holtbernd, Jahrgang 1959, studierte Psychologie und Theologie. Er stieß immer wieder auf das Thema Humor, war einige Jahre im Vorstand von HumorCare Deutschland, schrieb einige Bücher und Artikel über den Humor, so auch "Führungsfaktor Humor". Er hält Vorträge und leitet Seminare mit unterschiedlichen Zielgruppen über Humor und seine positiven Auswirkungen. Sein Hauptanliegen ist es, den Humor als eine Lebenshaltung zu vermitteln.

Giora Seeliger, Regisseur, Schauspieler, Gründer und Künstler. Leiter der ROTE NASEN Clowndoctors, Schauspiellehrer u. a. am Max Reinhardt Seminar, arbeitet seit vielen Jahren auch mit spezifischen Gruppen aus Kultur und Wirtschaft als Kreativtrainer und Coach. Seine lustvollen Gruppen- bzw. Einzelübungen und Theatertrainings sollen zur intuitiven Verfügbarkeit der Gefühle und Reaktionen leiten. Sie dienen dem Teamwork als auch der Einzelerkenntnis.