Kaleidoskop mit Univ.-Prof. Dr. Alexander Gaiger "Breaking bad news"

Was Change-Managerinnen und -Manager von der Intensivmedizin lernen können

Das Überbringen einer schlechten oder gar einer dramatischen Nachricht gehört wohl zu den schwierigsten und einschneidendsten Momenten in der Begegnung zwischen Menschen, sei es in der Medizin (Arzt-Patient) oder in Organisationen (Führungskraft-Mitarbeiter). Einerseits wird große Einfühlsamkeit vorausgesetzt, andererseits fehlt im Rahmen des alltäglichen Ablaufs oft die Zeit und vielfach auch die Kompetenz zur Anteilnahme an den emotionalen Reaktionen der Betroffenen.

Hin- und hergerissen zwischen Leistungsdruck, Empathie und auch eigenen Ängsten muss der Manager sowohl wirtschaftlich / rechtlich wie auch psychologisch den an ihn gestellten Anforderungen genügen. In der Ausbildung wird dieser Teil wenig konstruktiv gelehrt, meist in der Erwartung, man werde durch die praktische Erfahrung schon lernen, was funktioniert und was nicht. Führungskräfte lernen dann im Sinne des berühmt-berüchtigten "Learning by Doing", welche kommunikativen Elemente bei Mitarbeitern ankommen und welche das Ziel verfehlen. Wird es zu schwierig, zu komplex oder zu sensibel, dann fehlt oft das Handwerkszeug zur Kommunikation, die notwendige Zeit, das Vertrauen zu sich und in sich, um diese für den Mitarbeiter gravierende Situation auszuhalten und zu meistern. Die Betroffenen bleiben in ihrer Welt der Empfindungen sich selbst überlassen.

Was zeigt die Praxis der Intensivmedizin mit solchen Gesprächen? Was wirkt konstruktiv und was destruktiv? Was unterstützt Betroffene und was schwächt sie? Welche sind die größten Fehler oder Stolpersteine, die in solchen Begegnungen drohen? Anhand einiger - dem Management scheinbar fern liegenden - Beispiele aus der Medizin werden die Grundlagen der Kommunikationstheorie begreifbar und erlebbar gemacht, sowie alternative Formen der Gesprächsführung aufgezeigt.

Unser Referent

Univ.-Prof. Dr. Alexander Gaiger
Hämatologe am AKH Wien, Primarius, Leiter der Abteilung für onkologische Rehabilitation Bad Erlach, Psychoonkologe und Präsident der österr. Gesellschaft für onkologische Rehabilitation und Psychoonkologie

Veranstaltungsort und -zeit

Montag, 27. April 2015, 18:30 bis ca. 21:00 Uhr
Schottenfeldcenter, Schottenfeldgasse 22, A-1070 Wien

Kostenbeitrag

EUR 40,- pro Person netto, zzgl. 20% MwSt. (inkl. kleinem Imbiss und Getränke)

Um Anmeldung ersuchen wir Sie per E-Mail an Frau Alexandra Trampler.

Alexandra Eichler

Assistentin


+43 1 368 80 70-31

alexandra.eichler@neuwaldegg.at