Was könn(t)en Manager von der Natur lernen?

Wie werden Produktionsprozesse in der Natur optimiert? Wie lösen Insektenstaaten Konflikte und Krisen – ohne zentrale Steuerung? Was können wir daraus für Managementprozesse in Unternehmen lernen?

Diese und ähnliche Fragen sind Inhalte der Wirtschaftsbionik.

Der Referent zeigt, wie die Natur im Laufe der Evolution über Jahrmillionen organisiert wurde und sich z.B. bei Produktionsprozessen in Pflanzen, aber auch beim Verhalten von Tieren „optimale ökonomische“ Strukturen herausgebildet haben. Gerade die staatenbildenden Insekten zeigen hier sehr weit entwickelte Strukturen, die gerade auch als Lösungsansätze für moderne Gesellschaften diskutiert werden. Wie sind solche ökonomisch optimierten Strukturen entstanden und wie kann diese Entwicklung gestört oder gefördert werden?
Der provokante Ansatz führt im Anschluss in eine hochinteressante Diskussion im Vergleich mit von Menschen geschaffenen Wirtschaftssystemen in dessen Verlauf der Referent aber auch auf die Grenzen dieses Vergleiches eingeht.

Dr. Thomas Birner
Biologe, Promotion in Volkswirtschaft. Seit 1996 arbeitet er für verschiedene Unternehmen in der Schweiz, Österreich und Deutschland im Projektmanagement und Marketing und ist seit 2003 als freier Unternehmensberater tätig.